Die neuen Fer-Zoukis! Heute die Linksdrehung aus dem Grundschritt.

Es ist super schön: die neuen Zouk-Videos sind endlich da! Die Fer-Zoukis werden uns eine Menge Spaß bereiten! Ihr könnt jederzeit auf dem Blog die Videos kommentieren, Fragen stellen, Bemerkungen machen… ich bin für Euch da!

Jetzt lasst uns zur Sache kommen: die Linksdrehung aus dem Grundschritt.

Wir haben bei den E-Zouki 4 und E-Zouki 5 die Linksdrehung und die Rechtsdrehung gelernt. Bei dem Grundschritt gehen wir immer drei Schritte. Wenn wir bei 1 den linken Fuss setzen, setzen wir bei der nächsten 1 den rechten Fuss. Einmal links, einmal rechts, einmal links, einmal rechts, usw. Für die Männer: jedes Mal, wenn unsere Partnerin mit dem linken Fuss geht, können wir eine Linksdrehung führen und wenn sie mit dem rechten Fuss geht, können wir sie nach rechts drehen.

Wenn die Frauen im Grundschritt mit dem linken Fuss nach hinten gehen, können die Männer eine Linksdrehung führen.

Für die Frauen: Das Wichtigste für die Drehungen ist, die richtige Technik anzuwenden. Diesmal werden wir den dritten Schritt (also mit dem linken Fuss) auf der Stelle setzen und unser Fussballen wird sich bewegen, als ob wir eine Zigarette auslöschen wollen. Dabei sollten wir auch auf unseren Arm aufpassen: unser linker Arm ist frei, wir halten ihn jetzt einfach gegenüber unserer Brust. Gleich nach der Drehung legen wir unseren Arm dann über den des Mannes.

Für die Männer: wir können die Führung verbessern indem wir unsere rechte Hand vom Schulterblatt zu der Taille unserer Partnerin rutschen lassen (nur diesmal für die Drehung, hehe). Dann können wir nämlich mit der rechten Hand unsere Partnerin schieben und die Drehung führen. Gleich bei 2, wenn wir zurück in die geschlossene Tanzhaltung gehen, werden wir die Hand auf dem Rücken der Frau lassen, damit sie weiß, dass wir sie zurückholen möchten.

Habt Ihr Fragen? Dann bitte schreiben! Unter diesen Zeilen könnt Ihr uns Rückmeldung geben.

Endlich mal ist der Bumerange da: die lange Drehung auf der Linie

Wir sind heute mit den E-Zoukis fertig! Endlich können wir uns mit dem „Bumerangue“ beschäftigen. Der „Bumerangue“-Schritt ist eine lange Links- oder Rechtsdrehung auf der Linie (also anderthalb Drehungen), welche sich in der Geschichte des Zouk oft geändert hat.

Wenn wir beim Zouk tanzen anderthalb Drehung führen und dem Takt folgen, werden wir bemerken, dass wir Zeit „übrig“ haben, bevor wir unsere Partnerin wieder zu uns führen können. Anders gesagt: wenn die Frau mit dem linken Fuß (nehmen wir an, es handelt sich um die lange Linksdrehung auf der Linie) bei 1 dreht, würde sie 1-2-3 machen und danach wieder 1. Hier wäre die Drehung vorbei und wir hätten 2 und 3 „übrig“ bevor die nächste Drehung kommen kann. Es ist eine Art Extra-Zeit, die wir füllen müssen (das ist der Grund, warum der „Bumerangue“ auch „Bonus“ genannt wird).

Hier haben wir mehrere Möglichkeiten:

– Wir können zwei Schritte nach hinten gehen (das war der ursprüngliche „Bumerangue“).

– Wir können zwei Schritte auf der Stelle machen.

– Wir können keinen Schritt machen und stattdessen eine Welle.

– Oder wir können ein Schritt nach hinten gehen (mit dem linken Fuß) und danach wieder bei 3 das Gewicht vorne auf rechts verlagern, bevor wir eine Linksdrehung auf der Linie machen und zurück zu unserem Partner kommen.

Von allen diesen Möglichkeiten, ist unserer Meinung nach die letzte am sinnvollsten um sie als Basic zu nutzen: Sie ist einfacher zu führen und man hat gleich eine Vorbereitung für die nächste Drehung, da das Gewicht vorne auf dem rechten Fuß ist. Das war jetzt sehr viel Text! Jetzt lasst uns sehen, wie der Bumerangue aussieht.
 

Anweisungen für die lange Linksdrehung auf der Linie:

Wichtig für die Männer: wir können aus dem Lateral auf einer Linie öffnen (so wie in dem Video) oder einfach den lateral führen und direkt den Bumerangue starten. Wichtig ist nur, dass wir Spannung mit dem Arm unserer Partnerin aufbauen, damit sie die Führung verstehen kann. Sie sollte den Arm fast gestreckt haben. Die Führung für die Drehung ist wie das Öffnen einer Tür (wir ziehen zu uns und danach nach rechts) und wenn die Frau dreht, bringen wir die Hand hoch und positionieren sie über ihrem Kopf, damit sie ihre Achse beibehalten kann. Wenn die Drehung vorbei ist, bringen wir die Hand nach unten und führen die nächsten zwei Schritte: einmal geht die Frau nach hinten und danach verlagert sie das Gewicht wieder vorne auf rechts. Ab hier wird eine ganz normale Linksdrehung auf der Linie geführt.

Wichtig für die Frauen: unsere Schritte sollten auf der Linie gesetzt werden. Während wir drehen, fokussieren wir uns mit dem Blick auf unseren Partner. Wir folgen der Musik wenn wir unsere Füße setzen, wir drehen im Takt. Bei der letzten Linksdrehung auf der Linie, fokussieren wir uns wieder auf unseren Partner und vergewissern uns, dass bei 3 die Spitze unseres linken Fußes nach links ausgerichtet ist.

Anweisungen für die lange Rechtsdrehung auf der Linie:

Hier folgt nach dem Bumerangue keine weitere Drehung, wir werden gleich in den Grundschritt gehen. Alles andere ist einfach gespiegelt: was mit Rechts gemacht wurde wird jetzt mit Links gemacht und andersrum.

– – – – –

Und so sind wir fertig mit den Basics von Zouk! Ab nächste Woche gibt es eine neue Reihe von Zoukvideos! Wir werden viele weitere Zouk-Schritte lernen. Und nicht vergessen: die Videos kann man auch auf dem Blog kommentieren. Ist ein Schritt nicht deutlich genug erklärt? Möchtet Ihr andere Schritte lernen? Ich warte auf Eure Kommentare!

Weitere Zouk-Schritte: Die Drehungen auf der Linie

Wir sind fast fertig mit den Basics von Zouk! Die einzigen Zouk-Schritte, die uns fehlen sind die Drehungen auf der Linie. Oft, wenn wir Zouk Traditional oder auch Rio Zouk (also unser Zouk) beobachten, sehen wir Schritte, wo die Frauen drehen und gleichzeitig einen langen Weg laufen. Sie scheinen zu fliegen!

Wie kann man die Drehungen auf der Linie von den normalen Drehungen unterscheiden? Sehr einfach: Wenn die Männer eine Drehung auf der Linie führen möchten, ziehen sie mit der Führung in die Linie und erst danach wird die Drehung geführt.

Für die Frauen: Am Anfang werden wir merken, dass der Mann etwas Abstand von uns braucht, um die Drehung zu führen. Unsere Arme bleiben fast gestreckt, also leicht gebeugt. Wir sollten vermeiden, dass unser Ellenbogen einen 90° Winkel bildet. Wir müssen versuchen, unsere Schritte einen nach dem anderen auf eine saubere Linie zu setzen. Das Gewicht liegt immer auf den Ballen und nicht auf den Fersen, sonst wir schwer unser eigenes Gewicht beim Drehen zu halten. Jedes Mal, wenn wir drehen, wenden wir uns zum Mann. Fürs Ladystyling werden wir, je nachdem welchen Arm wir frei haben, die linke Hand über die linke Schulter hoch bringen und dann uns über die Haare streichen oder die rechte Hand über die rechte Schulter. Unser Blick fokussiert während der Drehung auf unseren Partner.

Für die Männer: Wir brauchen etwas Abstand von unserer Partnerin. Das Geheimnis für diese Führung ist, die richtige Spannung mit dem Arm unserer Partnerin aufzubauen. Wenn die Spannung da ist, dann können wir unsere Partnerin in die Linie ziehen und drehen. Die Führung für die Drehung wird auf dem Video durch ein Bild erklärt: „wie eine Tür öffnen“. Die Führung sollte auf keinen Fall „Peitschen-artig“ sein. Unser Oberkörper bewegt sich auch, um unserer Partnerin zu empfangen. Wenn wir zum letzten Mal unsere Partnerin ausdrehen und abholen möchten, werden wir bei 2 unsere Hand auf ihren Rücken legen.

Wie kann man die Drehungen auf der Linie von den normalen Drehungen unterscheiden? Sehr einfach: Wenn die Männer eine Drehung auf der Linie führen möchten, ziehen sie mit der Führung in die Linie und erst danach wird die Drehung geführt.

Damit sind wir fast fertig mit der erste Runde von Zouk-Schritten: den Basics. Nächste Woche werden wir uns um die lange Drehung auf der Linie oder auch Bumerangue kümmern. Bis dann!

Die Drehung auf der Stelle

Heute geht es um die Drehung auf der Stelle, also bei der beide Partner zusammen um eine gemeinsame Achse drehen.

Um das zu schaffen, müssen wir eins verstehen. Wenn wir Zouk tanzen, sind wir immer nach rechts versetzt und das bedeutet, bei der geschlossene Tanzhaltung haben wir unseren rechten Fuss zwischen den Füßen unseres Tanzpartners oder unserer Tanzpartnerin. Wir werden jetzt unser rechtes Bein nach vorne bringen um Kontakt zwischen der innere Seite unseres rechten Knies und dem rechten Knie unserer Partnerin oder unseres Partners zu haben. Dieser Kontakt bildet über den Füßen die Achse für die Drehung, unabhängig davon, ob man zusammen nach rechts oder nach links dreht.

Damit die Drehung gelingt, sollten wir auf drei Sachen achten:

  • Die Achse beibehalten, also den Kontakt mit beiden Knien aufrecht erhalten.
  • Gegenüber bleiben, mit den Schultern parallel zu den Schultern unseres Tanzpartners oder unserer Tanzpartnerin.
  • Uns ein bisschen zurücklehnen und zulassen, dass die Energie der Drehung uns nach hinten bringt.

Viel Spaß beim Drehen!

Der Elastic.

Der Elastic ist eine der schönsten Figuren für Anfänger: flüssig, schön, und man kann damit die Musik super interpretieren!

 Fangen wir an! Diese Figur lebt von der elastischen Energie: wenn die Frauen mit dem Grundschritt nach hinten gehen, bleiben die Männer auf der Stelle und die Arme, welche in Kontakt bleiben, spannen sich. Wenn die Männer die Spannung halten und die Frauen nach vorne und hoch führen, spüren wir eine Art von Feder.

 Für die Männer. Mit der linken Hand führen wir den Elastic diagonal zu uns und nach oben. Sobald wir unter dem Arm durchlaufen, lassen wir die linke Hand los während wir die rechte auf den Bauch der Frau legen. Wir versuchen nicht allzu große Schritte zu machen. Während wir um unsere Partnerin herumgehen, ist unserer Oberkörper zu ihr gerichtet. Am Ende ist unsere rechte Hand auf ihrem Schulterblatt und wir führen unsere Partnerin in den Grundschritt.

Für die Frauen: Wir können aus dem Elastic einen sehr schönen Schritt machen. Wenn wir mit rechts nach vorne gehen, bringen wir das Brustbein hoch und versuchen, die Bewegung so fließend wie möglich zu gestalten. Wir können uns etwas merken: normalerweise ist es beim Zouktanzen so, dass wenn das Brustbein nach vorne geht, der Kopf nach hinten geht und umgekehrt: wenn der Kopf nach vorne geht, dann sinkt unser Brustbein nach hinten. Wenn wir spüren, dass der Mann seine linke Hand auf unserem Schulterblatt lässt, bringen wir unsere linke Hand hoch, damit er uns abholen kann.

Neue Zoukkurse für Anfänger ab September in Bremen

Neue Zoukkurse ab September in Bremen
Neue Zoukkurse ab September in Bremen

 

Liebe Leute, die Sommerpause ist vorbei und ich hoffe, Ihr habt den Sommer genossen. Damit der Herbst richtig Spaß macht, werden wir die neue Zoukkurse für Anfänger starten. Für die Kurse ist Tanzerfahrung nicht erforderlich und wir können Euch auch einen Tanzpartner organisieren. Hier habt Ihr die Termine:

  • Ab 17.09. Di von 18:00 bis 19:00 Uhr im Tanz-Fluss Tanzstudio, Bremen.
  • Ab 29.09. So von 16:00 bis 17:00 Uhr in der Etage, Bremen.

Ja, Ihr habt richtig gelesen. Viele von Euch haben gefragt, warum es keine Kurse sonntags gibt. Deswegen habe ich mich entschieden, Sonntagskurse zu geben und dazu noch etwas Neues anzubieten. Es wird jeden Sonntag zwei Extra-Stunden geben, um Zouk zu Üben. Das nennen wir „Zouk-Tea-Time“ und wir werden uns sonntags von 17:00 bis 19:00 Uhr treffen, um zusammen Zouk zu tanzen und Spaß haben. Die Teilnehmer aller Zoukkurse von Fernando von Bremen und Oldenburg sind herzlich eingeladen.

Die Welle

Heute werden wir einen Schritt lernen, der viele Eigenschaften von Zouk in sich hat: fließende und weiche Bewegungen mit einer Wasser-Qualität. Es handelt sich um die Welle. Nach ein paar Wochen regelmässiger Übung kann jeder (und ich meine wirklich jeder) imstande sein, die Welle zu machen. Ich habe noch nie eine Person kennengelernt, die die Welle lernen wollte und es nicht geschafft hat.

Wir haben im Zouk verschiedene Sorten von Wellen. Die Welle wird von einem Körperteil geleitet – normalerweise von der Hüfte oder der Brust – und wird entweder vorwärts und rückwärts oder von einer Seite zu anderen gemacht. Wir möchten jetzt die Welle aus der Brust vorwärts sowie rückwärts erklären.

Fangen wir an. Lasst uns einen Fuss nach vorne stellen und den anderen nach hinten. Wir werden zwischen vier getrennten Phasen unterscheiden.

1. Mit dem Gewicht auf dem vorderen Fuss bringen wir unser Brustbein nach vorne.

2. Wir bleiben mit dem Brustbein vorne und verlagern langsam das Gewicht auf den hinteren Fuss. Ihr könnt Euch vorstellen, Ihr möchtet in einem Schwimmbad rückwärts springen.

3. Hinten angekommen, bringen wir unser Brustbein tief.

4. Wir bleiben mit dem Brustbein tief und verlagern das Gewicht auf den vorderen Fuss. Wir können uns vorstellen, dass wir Brustschwimmen möchten. Wenn wir vorne sind können wir wieder mit der Nummer Eins wieder starten und das Brustbein nach vorne bringen.

Zum Üben benutzt Ihr am besten einen Spiegel benutzen, um zu sehen, dass Eure Bewegung tatsächlich wellenförmig ist. Wir sollten ab und zu die Stellung der Füsse wechseln: der vordere Fuss nach hinten und der hintere Fuss nach vorne.

Wenn wir die Welle gemeinsam mit unserem Partner machen, haben die Männer den linken Fuss vorne und die Frauen den rechten.

Für die Frauen: für uns ist es besonders wichtig den Kontakt der Hand des Mannes gut auf dem Rücken zu spüren. Am besten lehnen wir uns dafür ein bisschen zurück und üben etwas Gegenspannung mit unserem Rücken auf der Hand des Mannes aus. Wir sollten diese Gegenspannung die ganze Zeit halten und auf die Führung des Mannes warten.

Für die Männer: wir möchten gleichzeitig unsere Partnerin in die Welle führen und die Welle selber machen. Wenn wir mit der Brust nach vorne gehen, sollten wir unsere Partnerin zu uns bringen. Dafür drehen wir die Hand ein bisschen, indem wir den Daumen- und Zeigefingerbereich zu uns bringen. Wenn wir nach hinten gehen drehen wir noch einmal die Hand, diesmal mit dem Daumen nach außen. Wenn wir wieder in den Grundschritt starten möchten, sollten wir uns vergewissern, dass unsere Partnerin das Gewicht hinten auf dem linken Fuss hat.

Lasst uns drehen! Die Linksdrehung und die Rechtsdrehung beim Zouktanzen

Heute beschäftigen wir uns mit den Drehungen. Eine sehr wichtige Grundlage! Wir haben im Zouk mehrere Arten von Drehungen: wir haben Deboules, Drehungen auf der Stelle mit dem Tanzpartner oder mit der Tanzpartnerin… Jetzt geht es um die normale Links- und Rechtsdrehung. Wenn wir uns daran gewöhnen im Zouk Figuren nicht nur in eine Richtung zu tanzen, wird unser Tanz enorm an Vielfalt gewinnen. Es wäre schön, wenn die Zoukszene in Bremen die Idee die dahinter steht versteht und verinnerlicht, so haben wir noch mehr Möglichkeiten auf den Partys und dementsprechend mehr Spaß!


Wenn wir mit dem rechten Fuß auf 1 starten, können wir eine Rechtsdrehung machen. Ebenso gilt, wenn wir mit dem linken Fuß auf 1 starten, können wir eine Linksdrehung machen. Beim Drehen sollten wir besonders darauf achten, dass unser dritter Schritt auf der Stelle bleibt, also wir nur das Gewicht nach vorne verlagern. Wenn wir die Drehung mit dem rechten Fuß nach rechts starten, werden wir am Ende der Drehung (bei 3) auch unser Gewicht vorne auf rechts haben. Das gleiche gilt bei der Linksdrehung: in diesem Fall ist unser Gewicht bei 3 vorne auf links.

Es ist auch zu berücksichtigen, dass, obwohl wir drei Schritte gehen, eigentlich vier Elemente vorhanden sind: zwischen 2 und 3 findet nämlich das Twisten statt, die eigentliche Drehung an sich.

Liebe Männer: für die Drehung bringen wir die Hand hoch, wir zeichnen einen kleinen Kreis über dem Kopf unserer Partnerin und bringen die Hand anschließend wieder runter. Dabei können wir den Lateralschritt für Frauen machen. Nach der Linksdrehung, sobald sie uns ihren Rücken zudreht, können wir unsere Partnerin mit der rechten Hand abholen (bei 2) und direkt in der Grundschritt gehen. Nach der Rechtsdrehung müssen wir in der Regel einen Lateralschritt machen. Wenn wir während der Rechtsdrehung unsere Partnerin zu unserer linken Seite führen, werden wir auch das Lateral nach links führen, wir selber gehen mit dem rechten Fuß nach rechts.

Für die Frauen: es ist nicht nur wichtig, dass wir unseren dritten Schritt auf der Stelle setzen. Wir müssen uns auch auf unseren Partner fokussieren: wir drehen unseren Kopf zwischen 2 und 3 sehr schnell, davor und danach gucken wir unseren Partner an. Während der Drehung bleibt das Gewicht vorne auf dem Ballen, bitte verlagert das Gewicht nicht auf die Ferse, denn so erschwert ihr euch die Drehung.

Viel Spaß beim drehen!

Der Seitschritt oder auch Lateral.

Der Lateralschritt ist eines der beliebstesten Basics von Zouk und das nicht ohne Grund. Einerseits ist der Lateral der Schlüssel zu einer großen Vielfalt von Figuren. Zum anderen öffnet der Lateral die geschlossene Tanzhaltung ohne die Hände loszulassen. Genau das bringt eine Menge Dynamik in den Tanz.

Besonders wichtig für die Frauen: diese Drehtechnik wird uns immer im Zouk begleiten, wir machen den dritten Schritt auf der Stelle. Bei diesem dritten Schritt handelt sich um eine Gewichtsverlagerung. Außerdem spielt die Spitze des Fußes eine wichtige Rolle. Man setzt immer zuerst die Spitze und die Fussspitze zeigt dabei nicht gerade nach vorne, sondern ist immer etwas nach außen ausgedreht. Wenn wir mit dem linken Fuß bei 1 nach vorne gehen, ist die Spitze des Fußes nach links ausgedreht. Wenn wir mit dem rechten Fuß bei 1 nach vorne gehen, ist die Spitze des Fußes nach rechts ausgedreht. Auch die Arme spielen eine bedeutende Rolle: wir halten eine gute Spannung und ziehen uns nicht am Mann entlang.

Besonders wichtig für die Männer: die Öffnung aus dem Grundschritt in den Lateral ist sehr wichtig und wir sollten versuchen sie so angenehm wie möglich für die Frau zu gestalten. Die Hauptsache ist, dass die Führung sich rund anfühlt. Unser Griff sollte angenehm entspannt bleiben damit wir nicht die Hände unserer Partnerin quetschen oder mit den Daumen darauf drücken. Mit der linken Hand führen wir unsere Partnerin nach links und mit der rechten Hand nach rechts. Auch wenn wir sie abholen möchten, versuchen wir wieder, die Führung so rund wie möglich zu gestalten.

Noch ein letzter Tipp für die Männer. Den Lateral sollte man nicht öfter als drei oder vier Male nacheinander tanzen. Wenn wir Zouk tanzen (das sieht man oft auf der Tanzfläche in Bremen), benutzen wir den Lateral Schritt zum überlegen was als nächstes kommt. Wir sollten nicht zu lange im Lateral bleiben.

Die Tanzschule Zouk ist online!

Liebe Tänzer, ich bin richtig froh, Euch in der Tanzschule Zouk willkommen zu heißen. Die Tanzschule Zouk in Bremen und in Oldenburg ist eine super nette Gruppe von Zouklehrern und Tänzern, die den wunderschönen, brasilianischen Zouk lieben und ihn unbedingt bekannter machen möchten.

Auf dieser Webseite findet Ihr zahlreiche Videos, die Euch helfen werden, den Inhalt des Unterrichts zu wiederholen und auch selber zu Hause Zouk zu lernen. Viele Städte haben noch gar kein Zoukszene oder -Kurse und wir möchten Euch helfen, diesen coolen Tanz zu lernen.

Wir sind für Euch da! Wir freuen uns auf Eure Kommentare und werden auf sie eingehen. Unter anderem werden wir zum Beispiel einmal im Monat ein zusätzliches Video aufnehmen, in dem wir Eure Fragen beantworten. Seid nicht schüchtern und fragt los!

So! Jetzt geht es los!